Schriftgröße:  
 

UNSER ANLIEGEN

"Wenn du nicht über die Zukunft nachdenkst, kannst du keine haben" (John Galsworthy).

Wir werden zunehmend in allen Bereichen mit Problemen konfrontiert, zu deren Bewältigung unsere klassischen Denkmodelle ebenso wenig geeignet sind, wie die impliziten Verhaltensweisen der Menschen des Mittelalters unzeitgemäß wurden, als sie in die Neuzeit mit deren expliziten Weltbild eintraten. Wie die Menschen zu Beginn der technologischen Evolution, stehen auch wir heute an einem entscheidenden Wendepunkt der Geschichte.

"Die Welt ist (wieder) global und durch kanonisch konjugierte Größen bestimmt, wir aber sind atomistisch gefangen in den mechanischen Vorstellungen und Konzeptionen"
(Manfred v. Ardenne).

Fragt James Joyce zu Recht: „Erleben wir ein `awake` (Erwachen) oder ein `a wake`(Totenwache)“?
Die Jugend spürt diese Struktur und geht (scheinbar) selbstverständlich mit ihr um, ohne sie zu durchdringen. Moderne Kunst und die Naturwissenschaft liefern Ansätze und Methoden für Erkenntnis - zum awake!

"WENN SINNESORGANE SICH ÄNDERN, SCHEINEN SICH DIE GEGENSTÄNDE DER WAHRNEHMUNG ZU ÄNDERN. WENN SINNESORGANE SICH SCHLIEßEN, SCHEINEN SICH AUCH IHRE GEGENSTÄNDE ZU VERSCHLIEßEN" (William Blake).

NEUIGKEITEN:

Unsere Buchempfehlung:

M. Kumar: Quanten - Einstein, Bohr und die große Debatte über das Wesen der Wirklichkeit

Unsere TV-Empfehlung:

Harald Lesch im BR (alpha Centauri) oder im ZDF (Leschs Kosmos in ZDF neo)

Unsere link-Empfehlung:

www.utoronto.ca/mcluhan

Institut für interdisziplinäre Denkschulung und Publikation